Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

Lynx

Onlinebroker Lynx

LYNX wurde 2007 in Amsterdam in den Niederlanden gegründet. Seit 2008 bietet Lynx seinen Service auch in Deutschland, Belgien und Frankreich sehr erfolgreich an.

Insbesondere bei aktiven Anlegern und Daytradern ist Lynx sehr beliebt. Kein anderer Broker bietet mehr internationale Handelsplätze für den Handel mit Futures und Optionen an. Die Marginanforderungen sind dabei vergleichsweise gering. Zudem machen niedrige Gebühren den Aktienhandel mit Lynx sehr attraktiv.

Da Lynx die Konten nicht in Deutschland verwaltet, wird keine Abgeltungssteuer abgeführt. Anleger haben so die Chance auf einen Zinsgewinn, da Ihnen der Steueranteil bis zum Jahresende für weitere Transaktionen zur Verfügung steht.

In unserem Onlinebroker Vergleich nimmt Lynx damit eine Sonderstellung ein. Lynx ist allerdings auch der einzige Broker im Vergleich, der eine Mindesteinzahlung voraussetzt (4.000 € Cash oder Wertpapiere).

Depotgebühren

  • kostenloses Depot
  • keine Gebühren bei Teilausführungen
  • keine Gebühren für Limiterteilung, -änderung, -löschung

–> zum Angebot von LYNX Broker



Handelsplätze Lynx

  • Xetra
  • Parkettbörsen Deutschland: Frankfurt, Stuttgart
  • Eurex
  • diverse europäische Börsen
  • 80 Waren- und Terminbörsen in 20 Ländern

Produkte & Preise

  • Aktien – 0,14 % Ordervolumen
  • ETFs, ETCs, ETNs – 0,15 % Ordervolumen
  • Zertifikate – 0,14 % Ordervolumen
  • Pennystocks USA/Kanada – 1,25 % vom Ordervolumen
  • Optionen – ab 2,00 € je Option
  • Futures – ab 2,00 € je Kontrakt
  • CFDs – z.B. DAX nur 1 Punkt Spread
  • Devisen – ab 4,00 USD

An XETRA sind alle Gebühren bereits inkludiert. An Frankfurter Wertpapierbörse und Stuttgarter Wertpapierbörse zuzüglich Spezialistengebühren. Frankfurt: 0,0504 % des Transaktionsvolumens (EUR 2,52 Minimum pro Order); Stuttgart: DAX Aktien: 0,0336 % des Transaktionsvolumens (EUR 0,63 Minimum pro Order ); Andere Aktien: 0,0672 % des Transaktionsvolumens (EUR 0,63 Minimum pro Order)

Mobiles Trading

  • Apps für iPhone, iPad, Blackberry, Android-und Nokia-Smartphones

Einlagensicherung
Die deutsche Niederlassung von Lynx wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) kontrolliert. Das Depot selbst wird beim Partner Interactive Brokers UK geführt. Dadurch besteht ein zusätzlicher Schutz durch die U.K. Financial Services Compensations Scheme in Höhe von mindestens 30.000 GBP. Alle Kundenkonten werden zudem als segregierte Konten (Segregated Accounts) geführt. Kunden können so in jedem Fall über ihr Geld verfügen.

–> zum Angebot von LYNX Broker