Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

Minimieren Sie Ihre Depotkosten mit unserem Vergleich der wichtigsten Onlinebroker. Wir vergleichen die Angebote der Top-Discountbroker hinsichtlich Leistungen und Preisen für Sie.

OnlineBroker Ordergebühren Min & Max Bemerkungen Zum Broker
DEGIRO
Aktien:
2,00 € + 0,008 %
Außerbörslich:
kein Angebot
Minimum:
kein Minimum
Maximum:
30,00 € pro Order
extrem günstige Xetra-Preise
Zertifikate an der Frankfurter Zertifikate-Börse für 2,00 € + 0,1 %
kostenloses Depot
iOS u. Android-App für mobilen Handel
20 europäische Börsen
Zum Broker
ING-DiBa
Aktien:
0,25 % vom Kurswert
Außerbörslich:
0,25 % vom Kurswert
Minimum:
9,90 € pro Order
Maximum:
59,90 € pro Order
kostenloses Depot
Fonds & ETFs ohne Ordergebühren kaufen (ab 500 € Ordervolumen)
verzinstes Verrechnungskonto
(aktuell 0,75 % p.a)
Zum Broker
TARGOBANK
Aktien:
0,25 % vom Kurswert
Außerbörslich:
0,25 % vom Kurswert
Minimum:
8,90 € pro Order
Maximum:
34,90 € pro Order
Aktion: 2% Tagesgeldzinsen für Depotübertrag & 10 Frei-Trades im ersten Jahr
kostenloses Depot, keine Limitgebühren
niedriges Kosten-Cap bei 34,90 €
Zum Broker
Lynx
Aktien:
0,14 % des Ordervolumens
Außerbörslich:
kein Angebot
Minimum:
5,80 € pro Order
Maximum:
99,00 € pro Order
Onlinebroker LYNX zieht die Abgeltungssteuer nicht ab.
Größte Auswahl an Terminbörsen für Futures & Optionen.
Transparente Preise: Keine Fremdgebühren bei Xetra!
Zum Broker
BANX
Aktien:
0,14 % des Ordervolumens
Außerbörslich:
kein Angebot
Minimum:
3,90 € pro Order
Maximum:
99,00 € pro Order
deutscher Partnerbroker von Interactive Brokers
sehr niedrige Gebühren für den Handel mit Aktien und Derivaten
über 100 internationale Börsen zu Niedrigpreisen
Futures: nur 2 € pro Kontrakt
Zum Broker
CapTrader
Aktien:
0,10 % des Ordervolumens
Außerbörslich:
kein Angebot
Minimum:
4,00 € pro Order
Maximum:
99,00 € pro Order
deutscher Partnerbroker von Interactive Brokers
sehr niedrige Gebühren für den Handel mit Aktien und Derivaten
über 100 internationale Börsen zu Niedrigpreisen
Futures: nur 2 € pro Kontrakt
Zum Broker
« zurück Seite: 1 | 2
Aktualisiert: 14.08.2017


Ordergebühren:
Vergleich der Ordergebühren für Börsenhandel (Xetra, Parkettbörsen) und für den außerbörslichen Direkthandel. Bei den meisten Onlinebrokern hat die Ordergebühr einen fixen und einen variablen Bestandteil. Der variable Anteil richtet sich nach der Höhe des Ordervolumens (Stückzahl x Ausführungskurs). Die Consorsbank verzichtet im Rahmen der Aktion Trader-Konto für 12 Monate auf den variablen Anteil und die OnVista Bank verzichtet bei ihrem Festpreis-Depot sogar dauerhaft darauf.
--> Detail Ordergebühren Vergleich
Minimum und Maximum:
Die meisten Onlinebroker verlangen eine Mindestgebühr für jedes Wertpapiergeschäft. Die Mindestgebühr wird erhoben, wenn die dem Geschäft zugrundeliegende Ordergebühr den Mindestbetrag unterschreitet. Der Maximalbetrag fungiert als Gebühren-Cap. Selbst bei hohen Volumina wird dieser Betrag nicht überschritten. Dieser Brokervergleich betrachtet sowohl die Mindest- als auch die Maximalgebühr der Onlinebroker. Unter "Mehr Informationen" stellen wir Ihnen die Angebote der einzelnen Discountbroker im Detail vor.

Vielseitige Informationen zum börslichen und außerbörslichen Handel, zu intelligenten Orderarten wie Trailing Stopp und One Cancels Other, zu Handelssystemen und zur Einlagensicherung in Deutschland finden Sie in unserem Broker Lexikon.

S-Broker News »

02.08.2017

Für 4,99 € pro Trade handeln Neukunden ab sofort beim S Broker.
weiterlesen

Flatex News »

01.05.2017

Neukunden erhalten 5 Freitrades bei Flatex. Allerdings sind daran Bedingungen geknüpft.
weiterlesen

comdirect News »

03.04.2017

Ab sofort können Neu- und Bestandskunden wieder eine hohe Barprämie für einen Wertpapierübertrag erhalten. Wie es geht, erfahren Sie hier.
Diese Aktion wurde zwischenzeitlich beendet
weiterlesen

Flatex News »

02.03.2017

Als erster Broker überhaupt reicht Flatex die Negativzinsen der EZB an seine Kunden weiter.
weiterlesen