Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

OnVista Bank: Festpreis-Depot löst Jubiläums-Depot ab

11.07.2014

OnVista Bank: Festpreis-Depot löst Jubiläums-Depot ab

Die OnVista Bank führt mit dem Festpreis-Depot dauerhaftes Trading zum Festpreis ein.

Im vergangenen Jahr hat die OnVista Bank aus Frankfurt ihr 15-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsangebot gefeiert. Beim sog. “Jubiläumsdepot” stand Neukunden ein sehr einfaches Festpreis-Modell á la Flatex zur Wahl. Der Vorteil für die Kunden lag neben den günstigen Flat-Ordergebühren auch in den sehr günstigen Fremdkosten (z.B. Handelsplatzabhängige Kosten, Maklercourtage etc.), die die OnVista Bank einfach mit 1,50€ pauschalierte.

Das Jubiläumsjahr ist nun zwar vorbei, aber die OnVista Bank setzt das erfolgreiche Kontomodell trotzdem fort. Dieses nennt sich nun “Festpreis-Depot“. Die Konditionen sind im Vergleich zum Jubiläums-Depot gleich geblieben, eine ausgeführte Inlandsorder kostet immer noch pauschal 5,00 € + 1,50 € handelsplatzabhängige Kosten. Nur im Bereich der Parkettbörsen werden ab sofort die Börsengebühren zusätzlich zu der Pauschale weitergegeben, so dass es hier heisst: 5,00 € + 1,50 € + Fremdspesen. Xetra, Tradegate und der außerbörsliche Direkthandel bleiben aber bei der einfach zu kalkulierenden Flat von 5,00 € + 1,50 €. Günstig ist beim Festpreis-Depot auch der Handel in den USA mit 10 € Ordergebühr und pauschalierten 2,50 € (handelsplatzabhängiges Entgelt).

In unserem Ordergebühren-Vergleich zu Vollkosten behält die OnVista Bank damit weiterhin die Pole Position!