Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

Trailing Stop

Der Trailing Stop gehört zu den neuen Ordertypen die auch intelligente Ordertypen genannt werden. Ein Trailing-Stop kann man sich am besten als dynamischen Stop Loss vorstellen. Der Stop Loss wird aktiv,
wenn eine bestimmte Kursschwelle unterschritten wird. Damit lassn sich Positionen gegen Kursverluste absichern.

Der Trailing Stop zieht diese Stopp Loss Schwelle bei steigenden Kursen automatisch nach. Fällt der Kurs, bleibt die Stop Loss Schwelle unverändert. Die Anpassung erfolgt dabei in Echtzeit, jede Kursveränderung vollzieht der Trailing Stop mit.

Ein Beispiel: Es wird ein Trailing Stop in Höhe von 35,50 € erteilt. Der aktuelle Aktienkurs steht bei 39 €. Steigt der Kurs auf 43 €, wird der Stop Loss auf 39,50 € nachgezogen. Der Abstand von 3,50 € bleibt erhalten. Eine weitere Möglichkeit ist es den Abstand relativ zm Kurs des Underlyings einzustellen. Der Abstand soll also nicht immer 3,50 € betragen, sondern 10 % zum aktuellen Kurs. In diesem Fall ergibt sich ein Stop von 38,70 €.

Trailing Stops sind im börslichen und außerbörslichen Handel möglich. Nicht alle Broker bieten bereits die intelligenten Ordertypen wie Trailing Stop und One Canels Others an.

Unser Tipp: Consorsbank
Die Consorsbank bietet nicht nur viele intelligente Ordertypen wie Trailing Stop und One Cancels Other an, sondern stellt seinen Kunden auch noch mit SmartStops ein klasse Tool kostenlos zur Verfügung. SmartStops errechnet optimale Stop Loss-Positionen anhand von historischen Kurs-Daten und unterstützt den Anleger bei der Wahl der Stop Loss Schwelle.

Zum Brokerportrait der Consorsbank

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit