Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

Flatex

Discountbroker Flatex

Im Jahr 2006 ist die flatex AG aus Kulmbach fulminant gestartet. Damals wurde das Gebührenprinzip der Mobilfunkanbieter von flatex auf das Online-Brokerage übertragen. Auch vierzehn Jahre später ist flatex zusammen mit der onvista bank einer der wenigen Anbieter in Deutschland, der seinen Kunden eine volumenunabhängige Ordergebühr (Flat) anbietet. Flatex selbst versteht sich als Discountbroker und erklärt den Lebensmittel-Discounter ALDI gerne als eigenen Maßstab für Qualität zu niedrigen Preisen.

Zielgruppe
Flatex hat in der jüngeren Vergangenheit sein Profil geschärft. Mit Einführung der Depotgebühr in Höhe von 0,10% p.a. ist der Broker für Buy&Hold-Anleger nicht mehr so attraktiv wie früher. Für aktive Trader, die insbesondere viel mit Derivaten und Hebelprodukten arbeiten, ist Flatex dagegen nach wie vor die Nummer eins.

Außerbörslicher Handel
Richtig Geld sparen lässt sich bei Flatex im außerbörslichen Direkthandel. Flatex hat 7 Premium-Partner definiert und in drei Kategorien unterteilt: Mit BNP Paribas, HSBC und Vontobel werden Trades zu pauschalen 3,90 € abgerechnet. Mit Morgan Stanley, Société Générale und UBS kann für 1,90 € gehandelt werden und mit Goldman Sachs können deren Derivate sogar kostenlos gehandelt werden. Die reduzierten Ordergebühren gelten ab einem Mindestordervolumen von 1.000 € (Morgan Stanley & Goldman Sachs: 500 €) beim Kauf- und Verkauf.

Neben Aktien und Hebelprodukten profitieren Kunden auf der Produktseite vom Handel mit CFDs und Forex (Devisen), die über das gleiche Konto gehandelt werden können.

Sparpläne
Flatex führt Sparpläne generell kostenlos aus. Es werden ca. 1.140 sparplanfähige ETFs und 2.100 Investment-Fonds-Sparpläne angeboten. Aktiensparpläne werden dagegen nicht angeboten.

Flatex ist auch in Österreich mit einer Niederlassung vertreten.

Neukunden-Aktion

Neukunden können bei Flatex.de 6 Monate lang zu Vorzugskonditionen von 0,00€ Flat + 2,00€ Handelsplatzgebühren handeln. Die rabattierte Ordergebühr gilt für Tradegate, Lang & Schwarz, Baader Bank

–> Neukunden Flatex

Depotgebühren

  • 0,10% p.a Depotgebühren
  • Teilausführungen kostenlos, wenn taggleiche Ausführung
  • Limit- und Orderänderungen kostenlos
  • Negativzinsen von 0,50 % p.a. für liquide Mittel auf dem Verrechnungskonto

Handelsangebot

  • Aktien
  • Zertifikate, Optionsscheine
  • ETFs, Investmentfonds
  • Anleihen
  • CFDs (Marketmaker: Société Générale)
  • Forex (Abwicklung: Varengold AG)

Handelsplätze

  • Xetra, Tradegate, Quotrix, gettex, LS Exchange
  • Parkettbörsen Deutschland
  • EUWAX, Frankfurter Zertifikatebörse
  • Außerbörslicher Handel mit 17 Emittenten
  • USA, Kanada, Frankreich, Italien, Belgien, Portugal, Niederlande (Auslandsbörsen 5,90 € + Börsengebühren)

Fremdwährungskonten

  • 3 Fremdwährungskonten (USD, GBP, CHF)

Handelssoftware

  • flatex Trader 2.0
  • CFD Handelsplattform
  • MetaTrader 4 (Forex-Handel)
  • Anbindung an Guidants

Orderarten

  • Standard (Limit, Stop Loss etc.)
  • Intelligente (Trailing Stop, One Cancels Other)

Mobile Trading

  • iOS und Anroid-App: Alle Wertpapiergattungen über eine App handeln (auch CFDs)
  • zusätzlich: voll optimierte mobile Webseite für alle mobilen Browser

Sonstiges:

  • automatische Berechnung und Abführung der Kapitalertragssteuer
  • Freitstellungsauftrag möglich
  • Eingehende Depotüberträge möglich
  • VIP-Club für aktive Trader

Einlagensicherung flatex
Die Flatex Bank AG ist Mitglied in der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken (EdB). Darüber sind die Sicht-, Termin- und Spareinlagen jedes flatex-Kunden mit den gesetzlich garantierten 100.000 Euro abgesichert. Eine zusätzliche Absicherung über den Einlagensicherungsfonds der deutschen Banken besteht nicht. Weitere Informationen zur Einlagensicherung in Deutschland.

–> Jetzt zu Flatex wechseln !

Fazit: Flatex ist im Handel mit Derivaten die Nummer 1 im Markt. Neben den Konditionen in dem Bereich überzeugen das Handelsfrontend, die Handels-Software sowie die Anbindung an Guidants. Im Bereich Aktien und ETF gibt es mit Smartbroker bessere Alternativen.