Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

LYNX senkt Gebühren und führt CFD-Handel ein

29.06.2012

LYNX senkt Gebühren und führt CFD-Handel ein

Der niederländische Discountbroker LYNX senkt die Gebühren für den europäischen Aktienhandel von 0,15 % auf 0,14 %. Damit kostet der Handel mit Aktien in Österreich, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Spanien oder Belgien ab sofort das gleiche wie der Aktienhandel auf Xetra.

Für amerikanische und kanadische Pennystocks galt bisher ein Gebühren-Sondermodell, das mit LYNX individuell vereinbart werden musste. Ab sofort bietet LYNX Broker allen Kunden die Möglichkeit des günstigen Handelns von Penny Stocks durch die Einführung einer allgemeinen Obergrenze von 1,25 Prozent des Transaktionsvolumens. Damit gewinnt der Handel mit Penny Stocks über LYNX Broker deutlich an Attraktivität.

Ergänzt wurde das Angebot zusätzlich um den Handel mit CFDs.

Hier geht es zum » Portrait von LYNX«
Hier geht es direkt » zur LYNX-Webseite«

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit