Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

Negativzinsen bei Flatex

02.03.2017

Negativzinsen bei Flatex

Als erster Broker überhaupt reicht Flatex die Negativzinsen der EZB an seine Kunden weiter.

Flatex wird ab dem 15.03.2017 auf Kundeneinlagen einen Negativzins in Höhe von 0,40 % p.a. erheben. Betroffen sind liquide Mittel, die auf dem Verrechnungskonto bei Flatex liegen. Ausdrücklich nicht betroffen ist in Wertpapieren angelegtes Geld.

Flatex reicht damit den negativen Zinssatz weiter, den die EZB im Interbankenmarkt für dort geparktes Geld erhebt. Der Negativzins wird quartalsweise und so lange erhoben, bis die EZB ihrerseits den Negativzins abschafft.

Wir haben auf diese Ankündigung von Flatex reagiert. Unsere Top-Empfehlung ist ab sofort die OnVista Bank. Bisher war unsere Top-Empfehlung Flatex.

Zum Brokerportrait von Flatex
Zum Brokerportrait der OnVista Bank

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit