Discountbroker im Vergleich und Onlinebroker

comdirect startet Handel mit CFDs

05.09.2011

comdirect startet Handel mit CFDs

Heute gab der Onlinebroker comdirect den Start eines eigenen CFD-Angebots bekannt. Damit können Kunden ab sofort neben Aktien, Derivaten, Fonds, ETFs, Futures und Optionen auch CFDs bei der comdirect bank handeln.

Nachdem der Handel mit CFDs bisher traditionell die Domaine angelsächsischer Anbieter war, haben inzwischen auch die großen deutschen Broker diese Produktklasse für sich entdeckt. So hatte im Februar dieses Jahres bereits der S-Broker sein Tradingangebot um CFDs erweitert. Bereits seit längerem hat Flatex CFDs im Angebot.

Das Angebot der comdirect hebt sich durch den Umstand, dass die Commerzbank als Market-Maker hinter dem CFD-Angebot steht, positiv vom Wettbewerb ab. Die Commerzbank als erfahrener Emittent von Zertifikaten und Optionsscheinen kann mit jahrelanger Erfahrung im Derivate-Umfeld punkten.

Interessierte können zunächst mit einem CFD-Demokonto die browserbasierte Plattform testen. Außerdem gibt es eine mobile CFD Trading-App für iOS (iPhone & iPad). Insgesamt stehen ca. 1.200 CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffen, Anleihen, Futures und Währungen zur Auswahl.

Zur Detailseite der comdirect auf discountbroker-vergleich.de

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit